Rübenlauf Historie 1998 - 2017

Rübenfelder im Calenberger Land gaben dem Volkslauf seinem Namen. Wie jedes Jahr, wenn die Rübenernte Ende September beginnt, dreht sich bei uns alles um die Rübe. Von Läufern erdacht - für Läufer gemacht. Unter diesem Motto konnten wir immer mehr Zuspruch aus Läuferkreisen erhalten. 

  • 2017

    Rekordbeteiligung über 5 km "ever": 168 Finisher. 733 Teilnehmer im Ziel.

  • 2016

    Erfolgreiche Einführung der Chip Zeit Messung. 719 Teilnehmer im Ziel.

  • 2015

    Schönstes Rübenlauf Wetter. Der Regen macht passend eine Pause. 770 Teilnehmer im Ziel

  • 2014

    Erstmals richtig Regen, aber noch 20°. 708 Teilnehmer im Ziel. Die 10 km-Strecke ist jetzt amtlich vermessen. Zeitmessung durch Barcode Scanner.

  • 2013

    Bedeckt bei 18 Grad: Der “Rüben-König” gibt sich die Ehre. 901 Aktive im Ziel.

  • 2012

    Sonnig und kühl ( 6 - 14°) Unser neuer Renndirektor Bernhard Lasser hat Rübenlauf-Premiere. 829 Finisher. Neuer 10 km-Streckenrekord in 32:09 durch Renè Jäger.

  • 2011

    Kühl und bedeckt (7 -14°C), Südostwind 2 bft. Zeitweise etwas Regen. 762 Aktive im Ziel. Der Rückgang folgt einem allgemeinen Trend. Streckenrekord über 5 km bei den Männern, im Halbmarathonlauf der Frauen wird der Rekord von 1999 verbessert. Rübenlauf letztmalig unter Leitung des Renndirektors Bernd Schütte.

  • 2010

    Sonnig und kühl (9 – 14°C), Südwestwind 2-3 bft. 846 Aktive im Ziel. Wieder über 100 Möhrchenläufer. Streckenrekorde über 5 km bei den Männern und Frauen.

  • 2009

    Sonnig und wolkenlos, 17-23°C, Wind kaum spürbar aus Ost 2 bft. Wieder vierstellig: drittbestes Rübenlauf-Ergebnis mit 1.014 Finishern. Bemerkenswert: 104 Möhrchenläufer im Ziel!

  • 2008

    Bestes Laufwetter: bedeckt, trocken, 16°C, Wind NO 2 bft. 952 Aktive im Ziel.

  • 2007

    Der Rübenlauf hat 10 jähriges Jubiläum. Und Kaiserwetter: wolkenlos 15 – 20°C. 15 Staffeln nehmen am Rübenspaß-Staffellauf teil. 927 Aktive im Ziel.

  • 2006

    Zum Laufen fast zu warm: Bei 26°C mit heiterem Wetter hatten wir den heißesten Rübenlauf aller Zeiten. 880 Aktive im Ziel.

  • 2005

    Die SVE-Laufsparte feiert 10-jähriges Bestehen. Eine Woche vor dem Lauf richten wir ein hochkarätig besetztes Läufer-Symposium aus. Zum Jubiläum gibt es „Der wahre Rübenlauf“: einen MudRace über’n Rübenacker. Nordic Walking wird ins Programm aufgenommen. 1.088 Finisher bedeuten Rekordbeteiligung. Bestes Wetter: wolkenlos, 20°C, windstill.

  • 2004

    „run’n rock“: RADIO21 steigt als Medienpartner ein. Der Halbmarathon wird mit Jones-Counter vermessen. Erstmals „ProbeHalber“ 1 Monat vor dem Lauf. Beim Lauf(s)pass der Region ist der Rübenlauf von Anfang an mit dabei. Wir werden vierstellig: 1024 Finisher. Bewölkt, 15°C.

  • 2003

    Erstmals bieten wir einen Massageservice an. 867 Teilnehmer im Ziel. Sonnig, 23°C.

  • 2002

    „Halbmarathon schreibt man mit „H”“: Cupwertung der Läufe in Hannover, Hasede und Hiddestorf. Mit 935 Finishern knapp an der Tausender-Marke geschrammt. Der Rübenlauf ist Teil der bundesweiten Aktion „run Reebok”. Stark bewölkt, 17°C.

  • 2001

    Cupwertung „Deister-Börde-Cup“ mit Springe und Hasede. 708 Teilnehmer im Ziel. Spendenerlös 1.111 DM für krebskranke Kinder in der MHH. Bewölkt, Schauer, 15°C.

  • 2000

    EXPO-bedingt mit einer Alternativ-Halbmarathonstrecke über den Vörier Berg. 520 zufriedene Finisher, Wolkig, 24°C.

  • 1999

    Der erste Hemminger Halbmarathon war gleich ein Erfolg. 155 Läufer wagten sich auf die Langdistanz. Ein Walking-Angebot wird eingeführt. Insgesamt 502 Aktive im Ziel. Heiter, 21°C.

  • 1998

    Premiere, noch ohne Halbmarathon. 280 Teilnehmer im Ziel. Heiter, 15°C, böiger Wind.